Schuljahr 2020 / 2021

Teilnahme am Stadtradeln

Vom 30.8. bis 19.9. findet im Kreis herzogtum Lauenburg die Aktion "Stadtradeln" statt. Wir haben eine GRuppe "Grundschule Aumühle" angemeldet. Es wäre toll, wenn sich viele Familienb und Kinder an dieser Aktion beteiligen. In dem PDF-Dokument sind alle Modalitäten zum Anmelden zu finden!

Und nun rein in die Pedalen! Auch kleine Strecken zählen!

Stadtradeln 2020.pdf
PDF-Dokument [834.5 KB]

Einschulung 2020

Am Mittwoch, den 12.08 war es so weit – 47 neue Erstklässlerinnen und Erstklässler wurden an unserer Schule eingeschult. Aufgrund der besonderen Corona-Bedingungen fanden Einschulungsgottesdienst und -feier im kleinen Rahmen nach Klassen getrennt und mit nur maximal zwei Familienangehörigen pro Kind statt. Nach dem feierlichen Auftakt in der Aumühler Kirche durch Pastor Christopher Sach und Kirchenmusikerin Susanne Bornholdt ging es in der Sporthalle weiter. Kinder der Klassen 4a und 4b spielten die Geschichte „Das riesige Etwas“, das sich als Elefant entpuppte, den gespannt zuschauenden Kindern vor. Anschließend wurden die „Delfine“ (Klasse 1a) von Frau Schmidt und die „Eulen“ (Klasse 1b) von Frau von Krenski aufgerufen und verließen die Halle nach einer Ehrenrunde zu flotter Musik zu ihrer ersten Unterrichtsstunde. Wir freuen uns, dass wir auf diese Weise unseren neuen Schulkindern eine entspannte Einschulungsfeier in kleiner, familiärer Atmosphäre ermöglichen konnten und wünschen allen unseren Erstklässler*innen eine tolle Schulzeit und ganz viel Spaß beim Leben und Lernen in unserer Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule!

Schuljahr 2019 / 2020

Verabschiedung der Klassen 4a und 4b

Die Verabschiedung unserer vierten Klassen musste in diesem Jahr nach Klassen getrennt, vor kleinem Publikum, stattfinden. Aber auch in diesem Rahmen ohne Gesang und Tänze gab es ein abwechslungsreiches Programm. Kleine Schüler*innendelegationen aus den Klassenstufen 1 – 3 überraschten die Viertklässler*innen mit Sketchen, Quizfragen und anderen kreativen Ideen rund um das Thema Schule. Schließlich zogen beide Klassen unter dem Beifall der Eltern nach einigen Ehrenrunden bei fetziger Musik durch das „Ziel“ aus der Sporthalle aus.                                                                     Liebe Viertklässler*innen! Ihr wart tolle Kinder! Wir wünschen euch einen guten Start an den neuen Schulen! Kommt uns gerne einmal besuchen, wenn es wieder möglich ist!

Tschüß Herbi!

28 Jahre lang war Peter Barczynski, von allen Schüler*innen liebevoll nur „Herbi“ oder „Herbart“ genannt, als Lehrkraft an unserer Schule tätig und hat Generationen von Kindern insbesondere mathematische Grundlagen und Rechentricks beigebracht. Unter seiner Anleitung haben zahlreiche Kinder auch Einrad- und Inlinerfahren gelernt und viele Werkstücke aus Holz gesägt und gehämmert. Nun wurde Herbi von seiner jetzigen Klasse und vom Kollegium in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Ehemalige Schüler*innen konnten leider nicht zur Verabschiedung eingeladen werden, einige schickten aber Video- und Sprachnachrichten, in denen sie sich für die vielen schönen Erlebnisse während ihrer Grundschulzeit bei ihrem Herbi bedankten. Mit diesen guten Wünschen und denen vom Kollegium verließ er am letzten Schultag vor den Sommerferien das letzte Mal dienstlich unser Schulgebäude.

Auszeichnung zur Zukunftsschule

Seit 2013 wird unsere Schule regelmäßig als „Zukunftsschule“ ausgezeichnet. So auch in diesem Jahr mit den beiden fest im Schulprogramm verankerten Projekten „Wald und Wild“ in Kooperation mit der Kreisjägerschaft Herzogtum Lauenburg sowie dem „Zirkusprojekt“ in Zusammenarbeit mit dem „Circus Toussini“. Zur Übergabe der Urkunde durch Frau von Meltzer, Fachberaterin für Natur- und Umwelterziehung des Kreises, hatten einige Schüler*innen aus den 3. Klassen eine kleine Zirkusshow einstudiert, die sie vorführten. Neben der Urkunde und einem neuen Schild „Zukunftsschule“ überreichte Frau von Meltzer noch einen Scheck über 200 €. Für das Geld werden weitere  Zirkusmaterialien für die aktive Pause angeschafft.

Virtueller Sponsornelauf

Der für Anfang Juni geplante Sponsorenlauf musste leider abgesagt werden. Es galt eine Corona-konforme Lösung zu finden, und so rief der Schulverein zu alternativen Läufen auf. In den ersten beiden Juni-Wochen drehten daher Kinder in den Wohnstraßen mit 2 m Abstand ihre Runden, einige von ihnen in lustiger Kostümierung. Manche zog es mit Inlinern oder Fahrrädern in andere Ortschaften bis hin zur Ostsee, selbst Schubkarren dienten als Fortbewegungsmittel, wie die Fotowand in der Schule dokumentiert.

Wie beim normalen Sponsorenlauf wurden Eltern und Großeltern aufgerufen mit einer Spende das jährliche Zirkusprojekt zu finanzieren, in dem eine Woche lang zwei Zirkuspädagogen den Kindern verschiedene Kunststücke, positive Erlebnisse und viel Selbstvertrauen vermitteln. Es kamen 2.100 € zusammen. Ganz herzlichen Dank an alle, die gespendet haben!

Unter den über 50 Teilnehmern wurden zwei Freikarten für den Kletterpark verlost. Diese gingen an Amelie aus der Klasse 2a und Adrian aus der 3a. Viel Spaß euch beiden. Für alle gab es süße Trostpreise, es wurden ja auch vorher genügend Kalorien verbrannt.

Verabschiedung Hausmeister Hagen

Mehr als 27 Jahre lang war Karl-Heinz Hagen, unser „Kalle“, als Hausmeister an der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule tätig. Für Kalle war die Arbeit an der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule eine Herzensangelegenheit. Er hatte immer den Blick auf das große Ganze „Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule“ und hielt mit großem Engagement die Schule und das Schulgelände in Schuss. Er hatte aber auch immer mit viel Sachverstand den Blick auf die Details und fand bei technischen und räumlichen Problemen schnell eine Lösung. Am 15. Mai verabschiedeten wir -coronakonform-   zusammen mit unserem Bürgermeister Herrn Suhk und einzelnen anderen Wegbegleitern Kalle im Rahmen einer kleinen Feier. Neben vielen guten Wünschen erhielt Kalle dabei zum Abschied u.a. ein von unseren Schulkindern gestaltetes Mobilé mit dem Bild eines Hammers in der Mitte, der die Aufschrift trägt „Du bist der Hammer!“. In diesem Sinne hiermit noch einmal: „Alles Gute für dich, Kalle, im wohlverdienten Ruhestand!“                                                                                             Unser neuer Hausmeister heißt André Mücker. Herr Mücker nahm bereits am 1. Mai seine Arbeit auf und konnte von Kalle Hagen noch ein wenig eingearbeitet werden. Auf diesem Wege auch noch einmal: „Herzlich willkommen an der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule und alles Gute zum Dienstantritt bei uns in Aumühle!“

Aktion "Steine machen Mut"

Neben dem Schulor wächst gerade eine Kette mit bunt bemalten Steinen. Sie gehören zu unserer kreativen Gemeinschaftsaktion „Steine machen Mut“. Wir freuen uns über eine lange Steinkette als Symbol für den Zusammenhalt in unserer Gemeinschaft. Jeder kann an dieser Aktion teilnehmen! Also: Stein suchen, wasserfeste Farben und Pinsel in die Hand nehmen und die bemalten Steine an die Kette anreihen!

Eindrücke vom Home-Schooling

Viele Schüler*innen und Eltern haben uns zurückgemeldet, wie sie die Zeit im Home-Schooling verbracht haben. Der Klassenraum wurde ins Kinderzimmer oder Wohnzimmer verlegt. Viele Kinder nutzten auch das sonnige Wetter und lasen und übten im Garten oder im Baumhaus. Vielen Dank für die vielen lieben Grüße, Bilder und Vidoes an Frau Krebelder und Herrn Platte! Hier sind ein paar Eindrücke.

Englischer Wochentreff

Beim englischen Wochentreff am 6. März unterhielten die Kinder der Klassen 2 - 4 ein abwechslungsreiches und buntes Programm mit Bewegungsliedern, englischen Sketchen und kleinen Theaterstücken das Publikum. Sie erhielten viel Beifall für die gelungenen Vorführungen.

Schulfasching

Am Freitag, den 21.2. feierten alle Klassen Fasching. Die meisten Schüler*innen hatten sich fantasievoll verkleidet, einige Kinder waren in ihrer Verkleidung nur schwer zu erkennen. Auch die Lehrkräfte und schulischen Mitarbeiter*innen hatten sich lustig kostümiert. Das Schulfasching begann mit einer langen Polonaise durch alle Klassen zur Sporthalle. Dort führten die Kinder der Theater-AG lustige Märchensketche vor. Anschließend spielten und tanzten alle Klassen in ihren bunt geschmückten Klassenräumen und stärkten sich am Buffet. Zwischendurch vergnügten sich die Klassen in der Sporthalle an verschiedenen Kletter- und Spielstationen. Der Vormittag ging viel zu schnell vorbei.

Zirkuswoche mit dem Circus Toussini

Vier Vormittage übten die Kinder der Klassen 3 intensiv ihre überwiegend selbst ausgedachten Kunststücke und Texte für Clownsnummern und Zaubertricks ein. Am Freitag führten sie die Ergebnisse bei zwei Vorstellungen im vollbesetzten Theatersaal des Augustinum vor. Die kleinen Künstler*innen erhielten für ihre Darbietungen vom begeisterten Publikum riesigen Applaus. Sie werden diese besonderen Zirkustage mit den Aufführungen auf der Bühne noch lange in Erinnerung behalten.

Weihnachtswochentreff

Beim Weihnachtswochentreff stimmten alle Klassen das Publikum mit Liedern, Tänzen, Sketchen und Gedichten auf die Weihnachtstage ein.

Zu Besuch bei der "Arche" in HH-Jenfeld

Wir, Clara, Falk, Louisa und Clemens, haben am 9. Dezember die Arche in Hamburg-Jenfeld besucht und etwa 60 Päckchen mit Geschenken persönlich vorbeigebracht. Die Päckchen hatten Kinder der 3. und 4. Klassen am Bastelvormittag aus von Eltern gespendeten Spielsachen, Schulsachen, Süßigkeiten und kleinen Kleidungsstücken gepackt.          Die Arche, eine Kinderbetreuungseinrichtung in Jenfeld, gibt es seit 2006. Ungefähr 60 – 80 Kinder kommen jeden Nachmittag nach der Schule in die Arche. Die Eltern der meisten Kinder, die zur Arche gehen, haben nicht viel Geld und wenig Zeit, sich um ihre Kinder zu kümmern. Aber jedes Kind ist in der Arche willkommen. In der Arche können die Kinder zu Mittag essen, Hausaufgaben machen, sie können dort spielen oder an einer AG teilnehmen (Kochen, Basteln, Fußball spielen). An zwei Tagen können sie dort auch ein Abendessen bekommen. Einmal im Monat können die Kinder sich in der Kleiderkammer gespendete Anziehsachen aussuchen.                                            Unsere Päckchen werden an drei nach Alter getrennten Weihnachtsfeiern an die Kinder überreicht. Auf die Weihnachtsfeier freuen sich die Kinder schon jetzt.                                                         Wir haben in unseren Klassen von unserem Besuch in der Arche berichtet. Unsere Mitschüler*innen sollten erfahren, dass sie mit den gespendeten Sachen armen Kindern eine große Freude bereitet haben.

Clara (Kl. 3a), Falk (Kl. 3b), Louisa (Kl. 4a), Clemens (Kl. 4b)

Verkauf von Plätzchen im Augustinum

Der Verkauf von Weihnachtsgeäck und Marmelade zugunsten des Waisenhauses SOS VAIKAI in Klaipeda, Litauen durch Kinder und Eltern der Klassen 1 und 2 auf dem Adventsbasar im Augustinum ist bereits eine feste Tradition. Auch in diesem Jahr wurden wieder viele lköstliche Plätzchen gebacken, verziert und liebevoll in dekorative Tüten gepackt. Zahlreiche Kinder wuselten zwischen den Ständen mit Körben umher und brachten die Plätzchen an die Besucher. Der Verkauf erbrachte in diesem Jahr die Rekordeinnahme von 850 €!!! Ein großer Dank gebührt den zahlreichen großen und kleinen fleißigen Bäcker*innen und Helfer*innen!

Adventsbasteln

Am Freitag vor dem 1. Advent wurde den ganzen Vormittag in allen Klassen fleißig gebastelt und die Klassenräume weihnachtlich geschmückt. Zahlreiche Eltern unterstützten uns tatkräftig beim Basteln und mit kreativen Bastelideen. Vielen Dank für die tolle Hilfe!

Ein Tag rund ums Buch

Am bundesweiten Tag des Vorlesen am 15.11. drehte sich auch an unserer Schule alles ums Buch und das Vorlesen. Die Zweitklässler*innen überreichten den Erstklässler*innen selbstbemalte "Lesetüten" gefüllt mit einem Buch und einem Lesezeichen. Diese Lesetütenaktion wird bereits seit einigen Jahren von der Buchhändlerin Ursula von Gellhorn für unsere Schule organisiert. Die Kinder der zweiten Klassen zeigten den Erstklässler*innen zugleich, wie gut sie bereits lesen können und lasen aus dem neuen Buch vor.                                                                Auch in anderen Klassen wurde vorgelesen bzw. Kinder stellten ihre Lieblingsbücher vor.                                                                                 Im Englischunterricht der Klassen 3 und 4 wurden englische Stories vorgelesen und von den Kindern mit actionreichen Bewegungen nachgespielt.

Aktion "Zu Fuß zur Schule"

Nach den Herbstferien führten wir wieder zwei AKtionswochen "Zu Fuß zur Schule" durch. Schüler*innen der Klasse 4b erstellten im Mathematikunterricht anhand der Rückmeldungen aus den einzelnen Klassen Säulendiagramme. Sie belegen, dass die überwiegende Mehrheit der Kinder während dieser beiden Wochen - trotz des oft regnerischen Wetters - zu Fuß oder mit dem Fahrrad den Weg zur Schule und wieder zurück nach Hause genommen haben. In allen Klassen wurden weit weniger als 50 Wege mit dem Auto zurückgelegt. Weiter so!

Wochentreff "Herbst"

Beim Wochentreff zum Thema "Herbst" führten alle Klassen etwas vor: Lieder, Tänze, Gedichte und Witze. Dehalb war die Turnhalle auch gut gefüllt mit Eltern.                                                                                      Der Wochentreff begann mit einer Überraschung. Bürgermeister Suhk überreichte einen Riesenscheck mit der Summe von 3.000 € an die Schule. Dieses Geld wurde durch die Teilnahme am Energiesparprojekt "Fifty-Fifty" erwirtschaftet. Zwei Doppelsitzer-Fahrzeuge, die von dem Geld bereits angeschafft worden sind, wurden ebenfalls präsentiert.

Martin Luther-Projekt

Am 29.10. und 30.10. 2019 sind die 3. und 4. Klassen in die Aumühler Kirche gegangen. Dort empfingen uns die Lehrerinnen und Helfer, die mittelalterliche Gewänder trugen. Auch wir durften uns verkleiden. Die Gewänder der Jungen waren dunkel, die der Mädchen hell, und zusätzlich haben die Mädchen Hauben bekommen. Dann haben wir uns alle in einen Kreis gesetzt und haben über Martin Luthers Zeit gesprochen. Ein Pastor hatte sich als Martin Luther verkleidet und spielte seine Rolle. Anschließend wurden alle Kinder auf 4 verschiedene Stationen verteilt. Die Stationen hießen: „Ablasshandel“, „95 Thesen“, „Bibelübersetzung“ und „Gewitter“.                                                     Bei der Station „Ablasshandel“ haben wir Münzen bekommen und haben Ablass gespielt.                                                                         Wir konnten uns bei der Station „95 Thesen“ eigene Thesen ausdenken, was wir an der Welt ändern wollen. Zum Beispiel: die Menschen sollen nicht unfair miteinander umgehen, die Menschen sollen friedlich sein und der Müll soll nicht in die Natur geworfen werden. Unsere Sätze nagelten wir an eine Tür.                                Aus der Bibel haben wir einen Satz aus dem Hebräischen ins Deutsche übersetzt, dabei durften wir mit Federn schreiben.                             Bei der Gewitterstation wurde uns erzählt, dass Martin Luther beinahe vom Blitz getroffen wurde. Bei diesem schlimmen Gewitter hatte Luther so viel Angst, dass er Gott versprach, ins Kloster zu gehen und Mönch zu werden, wenn er es überleben würde.                                          Wir haben viel gelernt und fanden das Projekt richtig cool! Danke für den tollen Tag!

(Tom, Felix, Matthias, Ella und Helen, Klasse 4b)

Kinderfest 2019

Bei schönstem Sonnenschein und bester Laune trafen sich am 14. September 2019 die Besucher und Gestalter des Aumühler Kinderfestes auf dem Schulhof der Grundschule.                                  Zu Beginn erhielten Vertreter der pädagogischen Institutionen bei der Vorstellung einen Luftballon in ihrer Farbe und es wurde mit einem fröhlichen Lied der Herbst besungen. Nach dieser bunten Begrüßung durften die Kinder unter anderem Rasenski fahren, Baumscheiben gestalten, Erste Hilfe an einer Puppe leisten und eine Schokokussmaschine bedienen. Viele ließen sich Drachen oder Regenbögen ins Gesicht schminken.                                                         Während die Kinder sich amüsierten, informierten die erwachsenen Besucher sich über die Einrichtungen und klönten bei köstlichen Speisen und Getränken miteinander. Neben Crepes gab es Grillwürsten, Kaltgetränke, Kaffee, Kuchen und Gebäck.                        Das Glücksrad hatte durchgehend einen gewaltigen Zulauf zu verzeichnen, was bei dem tollen Angebot an Preisen nicht verwunderte, die die Aumühler und Wohltorfer Geschäfte, Restaurants, Apotheken, Ärzt*innen und Vereine zur Verfügung gestellt hatten. Auch die Sachspenden  zahlreicher Familien kamen gut an. Der Erlös wird für Sitzgelegenheiten des erweiterten Spielplatzes verwendet, wo er allen zugutekommen wird.                                                                 Viel zu schnell wurde das Ende des Festes ausgerufen. Es bleibt nur noch, einen großen herzlichen Dank an die Spender von Gutscheinen und Sachgeschenken, an die Kuchenbäcker sowie an alle fleißigen Helferinnen und Helfer auszusprechen.

Neue Juniorsanitäter*innen im Einsatz

Auch in diesem Schuljahr sind während der Hofpausen wieder 2 DRK-Junior-Sanitäter unterwegs. Zu erkennen sind sie an der leuchtend gelben oder orangenen Westen und der roten Sanitätstasche. Der Lehrgang für die 6 neuen und 4 schon erfahrenen Mädchen und Jungen aus den 4. Klassen fand wieder beim DRK Aumühle unter der Leitung von Frau Kunde statt, bei der wir uns ganz herzlich bedanken. Die Junior-Helfer erhalten regelmäßig einen Dienstplan und helfen bei kleineren und größeren Notfällen wie Nasenbluten, Quetschungen, Sturzverletzungen oder Insektenstichen. Angeleitet und betreut werden die Junior-Helfer von Herrn Koloski, der auch die Dienstpläne erstellt und während der Einsätze helfend zur Seite steht. Die Schülerinnen und Schüler nehmen ihre Aufgabe mit viel Einsatz und Verantwortung wahr, und sie haben das Erlernte schon mehrmals angewandt.

Tschüß Lucia!

Am 30.08 wurde unsere langjährige Leiterin der Nachmittags-betreuung, Lucia Tilmes, feierlich verabschiedet.                             Lehrkräfte und Kinder sangen ein von Linda Schmidt umgedichtetes Lied. Bürgermeister Knut Suhk, Peter Barczynski, der Vorstand des Vereins Feste Grundschulzeiten und Schulleiter Stefan Platte bedankten sich für Lucias jahrelange engagierte und umsichtige Arbeit. Im Anschluss genossen die Kinder die tollen Spielgeräte, die Lucia Tilmes als Abschiedsgeschenk organisiert hatte, und alle Gäste ließen den Tag bei netten Gesprächen und einem leckeren Buffet ausklingen.

Kleine Künstler gestalten Flurwände

Seit den Sommerferien gestalten Kinder der Nachmittagsbetreuung den Flur vor der Mensa neu. Phantasievolle Malereien, sowie großformatige Mosaikfiguren beleben nun die Wände.

„Endlich können wir auf großen Flächen malen, das ist so toll!“ freuen sich die Kinder. Sie lernen nebenbei, wie farbenreich Tiere und Pflanzen gestaltet werden können.

Nana Buhre leitet das Projekt und weiß die Kinder zu begeistern.

„Es ist phantastisch, was Sie aus den Kindern herausholen. Solche Bilder und Mosaike hätten wir gerne zu Hause!“, freuen sich täglich die Eltern.

Jedes Kind darf hier kreativ sein und erlebt seine Stärken neu, staunt am Ende über sich selbst und nimmt diese Glücksmomente mit nach Hause.

Büchereirallye

An den ersten Schultagen lernten unsere neuen Erstklässler*innen das Schulgebäude kennen. Mit Hilfe ihrer Patenschüler*innen aus den dritten Klassen wurden sie mit der Schmetterlingsbücherei vertraut gemacht. Alle Kinder erhielten einen Leseausweis und können sich künftig Bücher ausleihen. Viele Patenschüler*innen lasen schließlich noch ein wenig aus Büchern vor.

Rathausfest

Es ist schon Tradition, dass Kinder unserer Schule die Besucher*innen des Rathausfestes mit einem sportlichen oder musikalischen Programm unterhalten. Beim diesjährigen Rathausfest sangen Kinder der Klassen 4a und 4b unter der Leitung von Linda Schmidt fröhliche traditionelle und moderne Lieder und erhielten viel Beifall für ihre Darbietungen.

Einschulung der neuen Erstklässler*innen

Am 14. August 2019 war es endlich so weit. 43 Mädchen und Jungen wurden im Rahmen einer fröhlichen Einschulungsfeier an der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule eingeschult.                                         Die mit großen, bunten Schultüten und neuen Ranzen beladenen Erstklässler*innen verfolgten gespannt das Theaterstück „Die Buchstabenpiraten“, welches die Klassen 4a und 4b für die Einschulungsfeier einstudiert hatten.                                            Danach wurde es ernst: Die neuen Klassenlehrkräfte Eike Pikowski (1a) und Peter Barczynski (1b) riefen ihre Kinder nach vorne.  Anschließend gingen die Kinder, begleitet von viel Applaus, aufgeregt und erwartungsvoll mit ihren Lehrkräften in die Klassenräume zur ersten Unterrichtsstunde.                                                                  Nach der ersten Unterrichtsstunde mussten die neuen ABC-Schütz*innen noch zahlreiche Fotowünsche erfüllen, bevor der erste aufregende Schultag endlich geschafft war.                                          Wir wünschen allen Kindern und ihren Eltern eine schöne Grundschulzeit an der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule!                                                                                                                                                     

Unsere Schule ist nun Offene Ganztagsschule (OGS)

Seit dem 1. August 2019 darf sich die Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule offiziell „Offene Ganztagsschule“ (OGS) nennen. Schulvormittag und Nachmittagsbetreuung sind nun noch enger  miteinander verzahnt. Das über Jahre bewährte Konzept der offenen Nachmittagsbetreuung durch den „Verein feste Grundschulzeiten“ bleibt jedoch weitgehend bestehen.                                                      Die pädagogische Leitung der OGS bekleidet seit dem 1. August Esther Miro. Sie löst die langjährige Leiterin der Nachmittagsbetreuung, Lucia Tilmes, ab, die am 30. August im Rahmen eines Festes in den Ruhestand verabschiedet wird.          Unsere Schulgemeinschaft wünscht Esther Miro einen erfolgreichen Start in die neue Aufgabe und dankt Lucia Tilmes für ihr jahrelanges unermüdliches Engagement beim Aufbau der nachschulischen Kinderbetreuung an unserer Grundschule.

Schuljahr 2018 / 2019

Weihnachtswochentreff

Beim Weihnachtswochentreff am letzten Schultag vor den Ferien stimmten die Kinder unserer Klassen mit einem bunten Programm alle großen und kleinen Besucher mit Liedern, Gedichten, Sketchen und Tänzen auf die Weihnachtstage ein. Der Schmetterlingsbibiothek wurden vom Schulverein wieder neue Bücher überreicht, die den Kindern präsentiert wurden.

Adventsbasteln

Am Freitag vor dem 1. Advent wurde in allen Klassen wieder den ganzen Vormittag fleißig gebastelt und gewerkelt. Auch viele Eltern waren mit Freude dabei. Am Ende des Bastelvormittags waren alle Klassenräume weihnachtlich geschmückt.

Schulische Hilfsprojekte

Schon seit einigen Jahren kommen jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit zwei Hilfsprojekte zum Tragen, für die sich unsere Schulgemeinschaft engagiert. So wurden auch in diesem Jahr von Eltern und Kindern der Klassen 1 und 2 Marmeladen gekocht, viele leckere Plätzchen gebacken, verziert, in dekorative Tüten verpackt und beim Adventsbasar im Augustinum verkauft. Marmeladengläser und Plätzchen fanden reißenden Absatz. Es kamen stolze 570 € zusammen, die – wie schon in den vergangenen Jahren – dem Waisenhaus „SOS Vaikai“ in Klaipeda in Litauen gespendet wurden.                              Von vielen Eltern haben wir auch in diesem Jahr wieder zahlreiche hochwertige Sachspenden (Schulutensilien, Spiele, Bücher, Süßigkeiten, …) für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ erhalten. Dritt- und Viertklässler verteilten die Sachspenden beim Bastelvormittag auf insgesamt 80 Schuhkartons. Diese wurden am 3. 12. von Frau von der Goltz, Herrn Platte und vier Schülerinnen und Schülern zur Kinderbetreuungseinrichtung „Arche“ in Hamburg-Jenfeld gebracht. Zwei Mitarbeiterinnen der „Arche“ beantworteten die zahlreichen Fragen der mitgereisten Kinder und zeigten ihnen die Räumlichkeiten. Zurück in der Schule berichteten die vier Jungen und Mädchen in ihren Klassen von dem Besuch und gaben allen das Gefühl, dass mit den Spenden vielen bedürftigen Kinder eine große Freude bereitet wird.                                                                           Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Spendern, Helferinnen und Helfern ganz herzlich für die wertvolle Unterstützung zur Umsetzung dieser beiden Projekte bedanken!

Aktionen rund ums Vorlesen

Rund um den bundesweiten „Tag des Vorlesens“ im November fanden verschiedene Aktivitäten an unserer Schule statt.                                Die Kinder der Klassen 1a und 1b erhielten von ihren Patenschülern aus den dritten Klassen einen Beutel, gefüllt mit einem Buch, einem Lesezeichen und Informationen für Eltern rund ums Vorlesen, gestiftet von der Organisation „Stiftung Lesen“. Natürlich ließen sich die Drittklässler nicht nehmen ihren Patenkindern sogleich aus diesem Buch vorzulesen.                                                                                 Am Montag, 19.11. kam der Kinderbuchautor Andreas Röckener zu einer Autorenlesung für die Klassen 1 und 2 an unsere Schule. Von Beginn an bezog er die Kinder mit vielen Bewegungsaufgaben aktiv mit in die Lesung ein. Mithilfe der Ideen der Kinder ließ Andreas Röckener eine fantasievolle Geschichte entstehen und fertigte dazu lustige Zeichnungen an. Für die Kinder war das eine ganz andere Art des Vorlesens, an der sie viel Spaß hatten.                                               Am 4. Dezember war der Schulhof in der ersten großen Pause ziemlich leer. Viele Kinder waren der Einladung einiger „Büchereimütter“ zum adventlichen Vorlesen in die Schmetterlingsbücherei gefolgt und lauschten gebannt den weihnachtlichen Geschichten von Astrid Lindgren. Viele Kinder freuen sich schon auf die nächste Vorlesepause im Januar.

Energiespartag

Am Donnerstag, 1. November beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler aller Klassen mit Gewinnung und Einsparung von Elektrizität. Unser Hausmeister Karl Heinz Hagen hatte am Morgen in allen Fluren und Klassenräumen den Strom abgeschaltet. Kinder, aber auch Lehrkräfte sollten erleben, auf wie viele alltägliche Dinge man ohne Strom verzichten muss. Das Licht in Fluren und Klassenräumen blieb aus, ebenso Computer und CD-Player. Es gab keine Kopiervorlagen, dafür wurde mehr auf Tafel und Papier geschrieben. Auch die Pausenklingel war verstummt – die Kinder wurden nach den Pausen mit einer alten Schiffsglocke zum Unterricht gerufen. Wie anstrengend es ist, Strom zu erzeugen, erfuhren die Schülerinnen und Schüler beim Fahren auf dem Energiefahrrad. Durch kräftiges Treten in die Pedale des vom Gut Karlshöhe ausgeliehenen Rades konnten die Kinder Glühlampen zum Leuchten bringen und eine Bohrmaschine antreiben. Hausmeister Hagen zeigte und erklärte allen Klassen, wie die Heizung funktioniert. Am Ende dieses Projekttages stellten einige Klassen ihre erarbeiteten Ergebnisse zum Energiesparen der Schulgemeinschaft vor. Alle waren sich einig: Auch ohne Strom kann ein Schulvormittag interessant und abwechslungsreich sein.

ADAC-Westen

Rechtzeitig zu Beginn der dunklen Jahreszeit und vor Beginn der Aktionswochen „Zu Fuß zur Schule“ bekamen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a und 1b von Herrn Coria von der Polizeistation Aumühle, die leuchtend gelben ADAC-Westen überreicht. Im verdunkelten Raum demonstrierte Herr Coria mit seiner Taschenlampe, wie gut die Westen bei Dunkelheit leuchten und überzeugte die Kinder, wie wichtig es ist, die Westen immer zu tragen.

Lesetüten für die Erstklässler

Mitte September überreichten die Kinder der Klassen 2a und 2b unseren neuen Erstklässler selbst bemalte Lesetüten gefüllt mit einem Buch und einem Lesezeichen. Diese Aktion wird bereits seit einigen Jahren von der Buchhändlerin Ursula von Gellhorn organisiert. Die Zweitklässler zeigten sogleich, wie gut sie bereits lesen gelernt haben und lasen den Erstklässlern aus dem Buchgeschenk vor.

Informationsabend für Eltern künftiger Erstklässler

Unsere neuen Erstklässler sind erst vor wenigen Wochen eingeschult worden, die schöne Einschulungsfeier ist noch in guter Erinnerung, und schon geht es weiter mit der Anmeldung für das nächste Schuljahr.                                                         Die Schulanmeldung für das Schuljahr 2019 / 20 findet Anfang November statt. Termine finden Sie in der nächsten Ausgabe des „Sachsenwalders“ und auf unserer Schulhomepage.                                                                          Wir möchten  alle interessierten Eltern, deren Kind im nächsten Jahr eingeschult werden soll, zu einem Informationsabend über das Anmelde- und Einschulungsverfahren sowie die Betreuung der Kinder am Nachmittag einladen.                                                                                 Der Informationsabend findet am Dienstag, den 23. Oktober um 20.00 Uhr in der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule statt. Im Anschluss können die Räumlichkeiten bei einem Rundgang durch die Schule besichtigt werden.                                                                                         Die künftigen Erstklässler und ihre Eltern laden wir am Donnerstag, den 25. Oktober von 16.00 Uhr – 17.30 Uhr zu einem ersten Kennenlernnachmittag in die Schule ein.

Einschulung der neuen Erstklässler

Am Mittwoch, dem 22.8. wurden 43 Mädchen und Jungen an unserer Schule eingeschult. Zur Begrüßung sangen die Kinder der Klassen 4a und 4b ein fröhliches Willkommenslied. Anschließend führten die Viertklässler den neuen Erstklässlern und den zahlreich erschienen Eltern und Verwandten lustige Schulsketche und die Geschichte vom dicken, fetten Pfannkuchen vor. Schließlich riefen die beiden Klassenlehrerinnen Mareike Krauth und Fenna Moje ihre Kinder auf und gingen mit ihnen zur ersten Unterrichtsstunde in die Klassenräume. Eltern und Verwandte wurden während der Wartezeit von Eltern der Zweitklässler mit leckeren Speisen und Getränken versorgt. Nach der ersten Unterrichtsstunde wurden noch viele Erinnerungsfotos auf dem Schulhof und in den Klassenräumen gemacht.

Schuljahr 2017 / 2018

Verabschiedung der vierten Klassen

Traditionell nahmen unsere Viertklässler am letzten Schultag beim Wochentreff Abschied von unserer Schule. Zunächst führten die Kinder der Klassen 1 - 3 fröhliche und schwungvolle Lieder und Tänze vor, um den Großen Tschüss zu sagen. Anschließend verabschiedeten sich die vierten Klassen jeweils mit einer fetzigen Tanzdarbietung von ihren Mitschülern und insbesondere von ihren Klassenlehrerinnen Frau Reinke und Frau Mierau. Durch ein langes Spalier aus Eltern und Kindern verließen sie schließlich zum letzten Mal als Grundschulkinder die Sporthalle. Auf dem Schulhof wartete bereits - auch schon traditionell - ein Eiswagen. Jedes Schulkind konnte sich eine Kugel Eis nach Wahl bestellen und genießen.                                                    Wir wünschen unseren Viertklässlern alles Gute für ihren weiteren Lebensweg und freuen uns, sie mal wieder als "Ehemalige" bei uns begrüßen zu dürfen.

Fußball-Kreismeisterschaften

Bei den Kreismeisterschaften im Fußball in Sandesneben erreichten unsere Jungen einen beachtlichen 5.Platz von 12 teilnehmenden Mannschaften. Unsere Mädchenmannschaft wurde sogar Vizekreismeister.

Verabschiedung von Bürgermeister Giese

Am 24. Juni waren Bürgermeister Giese und seine Frau als Ehrengäste zum Wochentreff eingeladen. Unsere Schulgemeinschaft wollte sich auf diese Weise bei Herrn Giese für sein langjähriges Engagement für unsere Schule bedanken. Herr und Frau Giese nahmen an einem gedeckten Tisch Platz, wurden mit Getränken versorgt und verfolgten interessiert das Programm des Wochentreffs. Die Kinder der Theater-AG führten unter Leitung von Frau Schmidt das mitreißende Tanztheaterstück "Das letzte Einhorn" vor. Anschließend trugen die Kinder der Plattdeutsch-AG von Herrn Zeh Lieder und Gedichte vor. Schließlich erhielt Herr Giese noch einen Koffer voll gefüllt mit lieben Grüßen und netten Wünschen aller Kinder sowie vom Verein feste Grundschulzeiten einen Gutschein für ein Mittagessen in unserer Mensa. Herr Giese hatte jedoch auch noch eine Überraschung parat. Er überreichte der Schule einen riesigen Scheck über 3.000 €, die wir im Rahmen des Energiesparprojektes „Fifty-Fifty“ im vergangenen Jahr erwirtschaftet hatten. Passend dazu wurden noch die drei energiesparbewusstesten Klassen mit einer Urkunde ausgezeichnet. Die fleißigsten Energiesparer waren die Kinder der Klasse 1a.

Junior-Sanitäter im Einsatz

Seit einigen Wochen fallen in den Hofpausen stets zwei Kinder mit einer leuchtend orangen oder gelben Weste auf. Das sind die Junior-Sanitäter, die ihren Mitschülern bei kleineren Verletzungen erste Hilfe leisten. Zur Ausrüstung der Junior-Sanitäter gehört natürlich auch eine Sanitätstasche mit u.a. Pflastern und Verbänden.                        Ausgebildet wurden die 9 Jungen und Mädchen der Klassen 2 und 3 während unserer Projekttage Anfang April von Frau Kunde vom Deutschen Roten Kreuz und Herrn Koloski. Hier lernten die Kinder u.a. das Verbinden von Wunden, die Versorgung von Insektenstichen, Prellungen und die stabile Seitenlage. In einer kleinen Prüfung mussten sie das Gelernte anwenden. Herr Koloski betreut nun die Junior-Sanitäter. Sie treffen sich zu kurzen Besprechungen und erhalten einen Einsatzplan.                                                                                          Die Junior-Sanitäter nehmen ihre Aufgaben sehr verantwortungsvoll wahr. Sie konnten schon das eine oder andere Mal ihre gelernten Kenntnisse anwenden. Manchmal reichten auch ein paar tröstende Worte um die Schmerzen der verletzten Kinder zu lindern. Frau Krebelder, unsere Sekretärin, hat schon festgestellt, dass zuletzt weniger Kinder wegen einer Blessur zu ihr ins Büro kamen.

Leselöwen-Vorlesewettbewerb

Fast alle Kinder der Klassen 2a und 2b hatten sich gemeldet um am „Leselöwen-Vorlesewettbewerb“, initiiert vom „Arena-Verlag“ und organisiert über die Buchhandlung „von Gellhorn“ in Reinbek, teilzunehmen. Zunächst lasen die Zweitklässler in ihren Klassen einen Abschnitt aus einem selbst gewählten Buch vor. Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die Deutschlehrkräfte bewerteten die Leseleistung und ermittelten gemeinsam je drei Kinder, die in die Endausscheidung kamen. Hier mussten die Kinder nach dem selbst gewählten Text auch noch einen ungeübten Text vor einer Jury vorlesen. Die Leseleistungen aller sechs Kinder waren durchweg gut, so dass es den Mitgliedern der Jury, Regina Moll-Meidel, Siegfried Schlupp und Lotte Husung, nicht leichtfiel die Sieger zu ermitteln. Zur besten Leserin wurde schließlich Louisa aus der Klasse 2a gekürt, auf Platz 2 kam Erik aus der Klasse 2b. Den dritten Platz teilten sich Emil aus der Klasse 2a und Matilda aus der Klasse 2b. Alle teilnehmenden Kinder erhielten eine Urkunde und ein Lesezeichen; die vier siegreichen Kinder bekamen zusätzlich Büchergutscheine für neues Lesefutter.

Sponsorenlauf

Am Freitag, den 15.Juni, liefen unsere Schülerinnen und Schüler bei bestem Wetter eine Stunde lang Runde um Runde durch den Wald hinter der Sporthalle. Auch einigeEltern und Lehrkräfte schlossen sich den Kindern an. Alle Läuferinnen und Läufer wurden von den zahlreichen Helfern und Zuschauern am Rande der Strecke angefeuert. Die Verpflegungsstation unseres Schulvereins, an der es Bananen-, Mellonen- und Apfelstücke zur Stärkung gab, war für die Läufer einen willkommene Gelegenheit für eine kurze Verschnaufpause, bevor es mit neuem Elan auf die nächste Runde ging. Es wurden wieder über 3.000 Euro für die Finanzierung des Zirkusprojektes erlaufen.

Unsere Welt früher, heute und morgen - Projekttage an unserer Schule

Während der Projekttage Anfang Mai konnten unsere Schülerinnen und Schüler jeden Tag ein anderes Projekt kennenlernen. Aufgrund zahlreicher Projektangebote von Eltern und anderen externen Kräften konnten die Kinder aus 23 Themen drei verschiedene Projekte auswählen. Jeden Morgen herrschte bei den Kindern gespannte Vorfreude auf das, was sie in dem neuen Projekt erwartete. Es herrschte in den Klassenräumen und auf den Fluren eine fröhliche und entspannte Stimmung. Alle Kinder haben in diesen Tagen viel Neues erfahren und hatten viel Spaß bei den unterschiedlichen Tätigkeiten. Alle waren der Meinung: es muss viel öfter Projekttagen geben!

Schulwandertag zum Holzhaus im Krabbenkamp

An dem wolkenverhangenen Morgen des 30.04. fiel die Entscheidung nicht leicht: Gehen oder bleiben? Aufbrechen zum gemeinsamen Wandertag oder lieber verschieben?

So klarte aber nach einem riesengroßen Regenschauer pünktlich gegen 8.30 Uhr der Himmel auf, und der Grundschulausflug konnte beginnen. Auf unterschiedlichen und verschieden langen Wegen erreichten die Klassen nach ca. 2 Stunden zu Fuß das gemeinsame Ziel, das Holzhaus am Krabbenkamp. Dort wurde gespielt, gegessen, getobt, gelacht. Jede Klasse suchte für sich einen Schatz. Gestärkt von den Inhalten der Schätze konnte dann in einer langen „Karawane“ der Heimweg zur Schule angetreten werden – diesmal auf dem kürzesten Weg. Es war ein toller Vormittag!

Turnfest

Beim Turnfest am 23.3. stellten alle Schülerinnen und Schüler an neun verschiedenen Stationen ihr turnerisches Geschick unter Beweis. Für jeden Schüler gab es abwechslungsreiche Übungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Am Schluss hatten alle Kinder viele Punkte gesammelt und erhielten eine Urkunde. Ein großer Dank geht an alle helfenden Mütter und Väter, die die Stationen betreuten und viele Kinder zu Höchstleistungen motivierten!

Englischer Wochentreff

Beim englischen Wochentreff führten alle Klassen Lieder, Sketche und kleine Theaterstücke vor und stellten vor großem Publikum unter Beweis, wie viel Spaß Englischunterricht machen kann. Billie, Philippa, Gianluca und Conni aus den Klassen 3 und 4 führten souverän zweisprachig durch das bunte Programm.

Tolle Zirkusshow im Augustinum

Am Montag, 05.03.2018, fing die Zirkuswoche an. Wir lernten Andrea und Claude vom Zirkus „Toussini“ kennen. Sie brachten uns viele besondere Zirkus-Sachen mit und bei! So wurden wir selber zu grandiosen Zirkus-Artisten, wie zum Beispiel:

  • zu lustigen Clowns;
  • zu tollen Diabolo-Künstlern;
  • zu fantastischen Tellerdrehern;
  • zu leuchtenden Pois-Wirbelwinden;
  • zu crassen Flowersticks-Artisten;
  • zu atemberaubenden Fakiren;
  • zu bunten Jongleuren;
  • zu talentierten Akrobaten.

Am Freitag, 09.03.2018, durften wir dann alle in zwei großen Zirkusshows im Theatersaal des Augustinum vor viel Publikum zeigen, was wir gelernt hatten. Es war ganz schön aufregend in den Kostümen auf der Bühne vor Publikum aufzutreten. Im Großen und Ganzen hat es uns viel Spaß gemacht! Wir danken dem Zirkus „Toussini“, vor allem Andrea und Claude, und freuen uns schon auf die Aufführung der Drittklässler im nächsten Jahr.

Die Kinder der Klassen 3a und 3b

Vorlesewettbewerb "Schölers leest platt"

Seit diesem Schuljahr gibt es wieder eine „Plattdeutsch-AG“ an unserer Schule. Sie wird von Jürgen Zeh geleitet. Jeden Donnerstag in der AG-Stunde treffen sich 12 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 mit Jürgen Zeh, singen Lieder, studieren Sketche ein oder schnacken einfach nur auf Platt. Vier Kinder aus der AG traten nun im Januar zum schulinternen Vorlesewettbewerb an. Jedes Kind hatte eine Geschichte geübt und las sie der Jury und den Zuhörern vor. Die Mitglieder der Jury waren beeindruckt, wie gut und sicher jedes Kind seine Geschichte in plattdeutscher Mundart vortrug. So war es nicht leicht, einen Sieger zu ermitteln. Schließlich fiel die Wahl auf Klara Sawallich aus der Klasse 4b. Sie wird unsere Schule im März beim Landschafts-entscheid vertreten. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen kleinen Preis.

Beim Landschafteentscheid in Hoisdorf erreichte Klara einen tollen 4. Platz.

Wir feiern Schulfasching

Zwischen Weiberfastnacht und Rosenmontag feierten alle Kinder und Lehrkräfte unserer Schule am Freitag, den 9. Februar, vier Stunden Schulfasching. Zunächst trafen sich alle Klassen zu einem gemeinsamen Auftakt in der Sporthalle. Dort konnten die zahlreichen originellen Verkleidungen und Kostüme bestaunt werden. Einige Kinder und Lehrer erkannte man erst bei genauem Hinschauen. Anschließend wurde in den bunt geschmückten Klassenräumen weiter getanzt, gespielt und am Buffet geschlemmt. Zwischendurch konnte sich jede Klassenstufe in der Sporthalle an mehreren aufgebauten Spielstationen austoben. Alle hatte viel Spaß!

Futsalturnier für Mädchen

Erneut nahmen die Mädchen der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule am 08.Februar 2018 an den Kreismeisterschaften im Hallenfutsal in Mölln teil. Die neu zusammengesetzte Truppe, die bisher in dieser Zusammensetzung noch nie zuvor gespielt hatte, zeigte sich sehr motiviert und bewies Kampfgeist. Nach einem knapp verlorenen Spiel gegen Mölln (0:1) schafften sie gegen Sandesneben ein 1:1 und gewannen schließlich ihr letztes Spiel gegen Wohltorf. Das Betreuerteam Steffen Koloski und Petra Sanitz zeigte sich begeistert von den Mädchen, die den dritten Platz erreichten.

Foto: Hintere Reihe v. l.: Celina, Philippa, Ann-Sophie, Felicia, Sophia; mittlere Reihe v. l.: Charlotte, Lilly, Lilith; vorne: Torhüterin Margareta

Weihnachtlicher Wochentreff

Beim traditionellen Weihnachtswochentreff stimmten unsere Kinder alle Besucher mit stimmungsvollen Beiträgen auf die Weihnachtszeit ein. Schließlich überreichten Frau Franke und Frau von Haussen vom Schulverein noch neue Bücher für die Schmetterlingsbücherei.

Adventsbasteln

Am Freitag vor dem 1. Advent werkelten und bastelten wie in jedem Jahr wieder alle Klassen den ganzen Vormittag und gestalteten Klassenräume und Flure weihnachtlich. Viele bastelfreudige Mütter und Väter unterstützten die Kinder tatkräftig dabei.                                        Die Kinder der Klassen 3 und 4 packten zusammen mit einigen Müttern wieder zahlreiche Päckchen mit kleinen Spielzeugen, Süßigkeiten und Hygieneartikeln, die an bedürftige Kinder der „Arche“ in Hamburg-Jenfeld und der „Helios-Klinik“ in Geesthacht verteilt werden. Ein großer Dank geht an alle Eltern für die zahlreichen Sachspenden!

Aktionswochen "Zu Fuß zur Schule"

Im November führte unsere Schule wieder 2 Mottowochen „Zu Fuß zur Schule“ durch. Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b berechneten im Mathematikunterricht die Ergebnisse aus den einzelnen Klassen und erstellten anschauliche Säulendiagramme. Da in jeder Klasse unterschiedlich viele Schüler sind, können keine exakt vergleichbaren Ergebnisse ermittelt werden. Dennoch ist mit Hilfe der Diagramme rasch zu sehen, dass in allen Klassen in diesem Zeitraum im Schnitt über 400 Schulwege zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegt wurden. In keiner Klasse wurden mehr als 50 Schulwege mit dem Auto zurückgelegt. Die wenigsten Autofahrten fanden in der Klasse 3a statt. Die meisten zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigten Schulwege konnte die Klasse 4b verzeichnen. Weiter so!

Tag des Vorlesens

Am bundesweiten Tag des Vorlesens am 17.11. fanden an unserer Schule verschiedene Aktivitäten rund ums Lesen statt.                       Der Schultag begann mit einer Lesung der Reinbeker Lektorin und Kinderbuchautorin Lotte Husung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 – 3.                                                                                    Viele Viertklässler erfreuten derweil Kinder der Kindergärten in Aumühle und Kröppelshagen mit Vorlesegeschichten.                            Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a und 2b beschenkten jeden Erstklässler mit einer von der Buchhandlung von Gellhorn aus Reinbek gestiftete, mit einem Buch und einem Lesezeichen gefüllte Lesetüte.  Diese hatten die Kinder zuvor liebevoll schön bunt bemalt. Frau von Gellhorn kam persönlich zur Übergabe der Lesetüten vorbei. Die Zweitklässler lasen den Kindern der ersten Klassen gleich aus dem neuen Buch vor und demonstrierten, wie gut sie bereits lesen gelernt haben.                                                                                                      Auch in anderen Klassen stand an diesem Schultag das Buch im Mittelpunkt des Unterrichts.

Mottowoche "Höflicher Umgang miteinander"

Begrüßung, Höflichkeits- und Gesprächsregeln, Tischsitten, „Bitte & Danke“, „Entschuldigung“ - alles das gehört zum höflichen und netten Umgang miteinander.  In unserer Mottowoche haben sich unsere Schülerinnen und Schüler – wie schon im letzten Jahr - eingehend mit diesen Inhalten beschäftigt. Was meint das genau? Wie kann ich es im Schulalltag umsetzen? Und so konnte ein jeder täglich staunen, dass ihm ein besonders fröhliches „Guten Morgen“ zugerufen oder einmal mehr die Tür aufgehalten wurde. Großzügig verteilten die Kinder kreative „Gute-Taten-Smileys“, z.B. für das Tasche-Tragen oder Tisch-Aufräumen. Halten Sie auch einmal die Augen offen in und um Aumühle! Vielleicht begegnet Ihnen beim Einkaufen die ein und andere freundliche „Danke-Post“ unserer Kinder an die Aumühler Einrichtungen oder Gewerbetreibenden.

Das Highlight der Woche stellte der abschließende Wochentreff dar, bei dem alle Teilnehmer den Höflichkeits-Song und den um drei Höflichkeits-Strophen erweiterten Schulsong schmettern konnten.

Was am Ende für Groß & Klein hoffentlich steht, ist das Gespür dafür, dass ein höfliches Miteinander  eine große Rolle spielt, sich in unserer Schulgemeinschaft richtig wohl zu fühlen: „Hier in unserer Schule bin ich richtig gerne, weil...“. Um diesen Inhalt als Ziel unserer Höflichkeitswoche stets sichtbar zu machen, werden die Produkte aus den Kinderhänden zu einem Wandbild zusammengestellt, welches das mittlere Treppenhaus schmücken wird. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe. Wir hoffen, dass die Mottowoche nachhaltig wirkt und haben schon Ideen für eine neue Runde in 2018.

Büchertüten für die Erstklässler

Wir, die Klasse 3a, sind zu unserer Patenklasse 1a gegangen. Für jedes Kind aus der ersten Klasse hatten wir einen Stoffbeutel mit einem Buch von der „Stiftung Lesen“. Jeder hat sein Patenkind gesucht und den Beutel überreicht. Dann haben wir uns in eine gemütliche Ecke gesetzt. Nun hat jeder seinem Patenschüler aus dem Buch vorgelesen. Das Buch hieß „Stadt, Land, Wald“. Die Kinder der Klasse 1a fanden das Buch ganz toll.

Charlotte, Clara, Katharina, Klasse 3a

500 Jahre Reformation

Anlässlich des Gedenktages "500 Jahre Reformation" bereiteten Lehrkräfte und Vertreter der Aumühler Kirche einen Projekttag mit verschiedenen Stationen für die Dritt- und Viertklässler vor. Alle Mitwirkenden waren mittelalterlich gekleidet, die Stationsräume liebevoll hergerichtet und ausgestattet. Bekleidet mit einer Mönchskutte tauchten die Kinder für 90 Minuten in eine - für sie fremde - mittelalterliche Welt ein. An vier verschiedenen Stationen erfuhren und erlebten die Schüler bedeutende Stationen aus dem Leben Martin Luthers.                                                                                                An eine ausrangierte Tür wurden Schülerthesen genagelt, es wurde über Ablassbriefe gesprochen, in einem verdunkelten Raum wurde das Gewittererlebnis Luthers nachempfunden, und in einer Schreibstube wurde mit Federkiel und Tinte ein Psalm mit Hilfe einer Zeichentabelle vom Hebräischen ins Deutsche übersetzt.                                              Mit dem abschließenden gemeinsamen Singen des Lutherliedes "Ein feste Burg ist unser Gott" fand die Zeitreise ins Mittelalter einen würdigen Abschluss.

Verkauf von Marmelade für einen guten Zweck

Beim Herbstbasar im Augustinum verkauften Eltern und Kinder der Klassen 1 und 2 selbst zubereitete Marmeladen, Chutneys und Plätzchen. Die Einnahmen von über 450 € werden dem von unserer Schule unterstützte gespendet.

ADAC-Weste für jeden Erstklässler

Am Mittwoch, dem 11. Oktober verteilte Verkehrspolizistin Katrin Bertelsen die vom ADAC gespendeten leuchtenden Westen an alle Erstklässler. Mit der Taschenlampe demonstrierte sie, wie gut die Westen bei Dunkelheit leuchten. Als die Kinder anschließend das richtige und sichere Überqueren der Fahrbahn übten, trugen sie bereits die neuen Westen. Bei Nieselregen waren auch die Kapuzen ein guter Schutz. Die Kinder versprachen Frau Bertelsen, die Westen jeden Tag auf dem Schulweg zu tragen.

Kinderwahl

Die Eulen und die Eisbären ziehen in unsere Schule ein

Am 6. September 2017 war es wieder so weit. Die Einschulungsfeier der neuen Erstklässler der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule begeisterte Kinder, Eltern und Großeltern.                                           43 aufgeregte, mit großen, bunten Schultüten und neuen Ranzen beladene Erstklässler verfolgten das Theaterstück der 4. Klassen, „Der kleine Tiger kommt in die Schule“, in der vollbesetzten Turnhalle. Der kleine Tiger, der sich anfangs vor der Schule fürchtet, kann am Ende des Stückes erleichtert behaupten: „Jetzt habe ich keine Angst mehr vor der Schule.“                                                                                Zuvor hielt Pastorin Thode einen Einschulungsgottesdienst in der Aumühler Kirche, den Frau Bornholdt musikalisch begleitete. Am Ende gaben Frau Sanitz und Herr Förstemann den Kindern viele gute Segenswünsche mit auf den Weg.                                                       Die Eisbärenklasse (1a) von Herrn Förstemann und die Eulenklasse (1b) von Frau Sanitz marschierten nach der Aufführung fröhlich und aufgeregt in ihre Klassenräume, um dort ihre erste Schulstunde abzuhalten. Natürlich gab es auch gleich eine Hausaufgabe, die die Kinder voller Freude und Stolz entgegennahmen.                                                                                    Nach dem Unterricht wurden die Erstklässler von ihren stolzen Eltern empfangen, und es wurden viele Erinnerungsfotos gemacht.                                                                                                  Wir wünschen allen Kindern und ihren Eltern eine schöne Grundschulzeit an der Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule!

Fürstin-Ann-Mari-
von-Bismarck-Schule

Ernst-Anton-Str. 27
21521 Aumühle


Telefon

+49 4104 1565

Fax: 04104 1736

Mail: an die Schule...

 

Öffnungszeiten

Sekretariat:

Montag - Freitag,

8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Nächste Termine:

Mo., 07.09. - Fr. 11.09.:

Waldwoche Klasse 3a

Di., 08.09., Do, 10.09. + Fr., 11.09.:

Schulfotografin

Fr., 11.09., 9.00 - 12.00 Uhr:

Infomobil der Kreisjägerschaft auf dem Schulhof

Mo., 21.09. - Mi., 23.09.:

Klassenfahrt 3a und 3b Schloss Dreilützow

Mo., 28.09. - Fr., 02.10.:

Klassenfahrt 4a und 4b

Puan Klent

Mo., 05.10. - Fr., 16.10.:

Herbstferien

Di., 20.10., 20.00 Uhr:

Informationsabend zur Einschulung 2021;

Turnhalle

Di., 27.10., 19.00 Uhr:

Schulkonferenz