Hurra! Die neuen Erstklässler sind da!

Am 7. September  war es endlich soweit. 45 Mädchen und Jungen wurden im Rahmen einer fröhlichen Einschulungsfeier an unserer Schule eingeschult. Die Kinder der Klassen 4a und 4b unterhielten Schulanfänger, Eltern und zahlreiche Verwandten mit dem vielseitigen Stück "Stand up". Danach wurde es ernst: Die neuen Klassenlehrerkräfte Linda Schmidt (1a) und Stefan Platte (1b) riefen ihre Kinder nach vorne und gingen mit ihnen, begleitet von viel Applaus, erwartungsvoll in die Klassenräume zur ersten Unterrichtsstunde. Währenddessen konnten sich die zahlreichen Gäste am reichhaltigen Buffet, zusammengestellt von den Eltern der Klassen 2a und 2b, stärken. Nach der ersten Unterrichtsstunde mussten die neuen ABC-Schützen noch zahlreiche Fotowünsche erfüllen, bevor der erste aufregende Schultag endlich geschafft war.

Mottowoche "Seid nett zueinander!"

In der Woche vom 26.-30.09. stand das Schulleben unter einem besonderen Motto: der höfliche Umgang miteinander. Wegweiser im Schulgebäude und Buttons auf den Anziehsachen der Kinder luden täglich immer wieder ein, dem Motto Leben zu verleihen. Nach einem gemeinsamen musikalischen Auftakt in der Sporthalle wurde das Motto in der einen und anderen Stunde in den Klassen mit Inhalt gefüllt. Neben dem höflichen Umgang miteinander, wie zum Beispiel durch eine persönlicher Begrüßung, durch kleinere und größere Aufmerksamkeiten wie das Aufhalten einer Tür, dem Tragen einer Tasche, sind es vor allem nette, freundliche und herzerfrischende Worte, die den zuvorkommenden Umgang miteinander ausmachen. So schrieben die Schülerinnen und Schüler sich nicht nur gegenseitig ansprechende Briefe, sondern bedachten auch Personen und ortsansässige Läden/Einrichtungen (den Hausmeister, die Schulsekretärin, das DRK) mit „freundlicher Post“.

„Das machen wir wieder!“ - waren sich am Ende der Woche Lehrkräfte und Kinder an unserer Schule einig.

Handballaktionstag für Zweitklässler

Vielen Dank auf diesem Wege an Olaf Korth vom TuS Aumühle-Wohltorf, der den schleswig-holstein-weiten Handballaktionstag bei uns in der Schule in die Tat umsetzte.

Die beiden zweiten Klassen wurden jeweils zu einer zusätzlichen Sportstunde in die Sporthalle eingeladen, um zu erproben, was man vor dem Hintergrund „Handball“ mit dem Sportgerät „Handball“ alles machen kann.

Rallye durch die "Schmetterlingsbücherei"

Auf die Kinder der neuen ersten Klassen kommen in den ersten Schulwochen viele neue Dinge zu. Dazu gehört auch das Kennenlernen der Schmetterlingsbücherei. Das übernahmen die Patenschüler der Klassen 3a und 3b. Bei einer spielerischen Rallye durch den Raum erklärten sie den Patenkindern aus der ersten Klasse die Bibliotheksregeln und zeigten ihnen, wo welche Bücher zu finden sind. Anschließend blieb noch genügend Zeit zum Vorlesen. Am Ende der Stunde nahmen die Erstklässler stolz ihre Leseausweise von den Bibliotheksmüttern in Empfang. Viele Kinder liehen sich sogleich ein Buch aus.

Ausflug zum "offenen Klassenzimmer" in der Lohe

Am Freitag, den 30.9.2016 hat die Klasse 4a einen Naturtag in der Lohe gemacht. Zuerst sind wir nach Wohltorf zu Herrn Ester in seinen großen Garten gegangen.  Dort gibt es viele verschiedene Bäume und andere Pflanzen, über die Herr Ester uns viele interessante Dinge erzählt hat.  Anschließend gingen wir zum „offenen Klassenzimmer“ in der Lohe. Auf dem Weg dorthin erzählte Herr Ester uns viel über die Natur in der Lohe. Als wir beim offenen Klassenzimmer angekommen waren, war das spannendste Thema des Vormittages dran: Wölfe. Herr Ester und Herr Kuhlmann erzählten uns viele Dinge über Wölfe und ihre Fähigkeiten. Zwischendurch wurden Spiele gespielt. Wir mussten zum Beispiel Natursachen am Wegrand suchen, die dort vorher versteckt worden waren. Wir fanden unter anderem einen Fuchsschädel und ein Geweih eines Hirsches. Darüber erzählten Herr Ester und Herr Kuhlmann uns interessante Dinge. Der Vormittag verging sehr schnell, und wir mussten wieder zur Schule zurück laufen. Der Ausflug hat uns sehr viel Spaß gemacht, weil wir viele interessante Dinge gelernt haben.

(Sophie von Toll, Klasse 4a)

ADAC-Westen für die Erstklässler

Rechtzeitig zu Beginn der dunklen Jahreszeit erhielten die Erstklässler vom Leiter der Polizei Aumühle, Ingo Stoldt, die leuchtend gelben ADAC-Westen. Zum Dank sangen die Kinder das eingängige Lied "Weste an, Kapuze auf!"

Reformationstag einmal anders

Statt des traditionellen Rundgangs der Dritt- und Viertklässler am Reformationstag durch die Gemeinde fand dieses Jahr eine kleine Reformationsaktion im Gemeindehaus statt. Die Schülerinnen und Schüler wurden von der Kantorin Susanne Bornholdt auf den Reformationstag mit dem Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ eingestimmt. Dazu wurde mit Eiershakern und Klanghölzern rhythmisch im Takt mitgemacht. Danach wurden die Schüler mithilfe eines Bildtheaters auf eine kleine Zeitreise ins Mittelalter genommen, wo sie vom Leben und Wirken des Reformators „Martin Luther“ bis zum Thesenanschlag an der Wittenberger Kirchentür erfahren haben. Eine ausrangierte Holztür diente den Schülern dazu, ihre Gedanken zum Thema „Ungerechtigkeit heute“ aufzuschreiben. Es kamen fast 95 Gedanken zusammen, die nun an diese Tür genagelt wurden. Anschließend wurde für die Schüler, die sich ebenfalls wünschen, dass auch ihre „Thesen“ Positives  bewirken, ein Segenslied gesungen. Die Holztür wird zu dem Vortrag „Katharina von Bora“ und in den kommenden Gottesdienst, der am 6.11.stattfinden wird, aufgestellt. Zum Abschluss gab es noch in Anlehnung an das Familienwappen der „Lutherrose“ Hefegebäck, das von einigen Gemeindemitgliedern gebacken wurde. An dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“. Die Schüler genossen das Reformationsgebäck und kehrten gut gelaunt und zum Teil mit dem Segenslied noch auf den Lippen zurück in den Unterricht. Die Holztür mit den Gedanken der Kinder wird auch thematisch in den kommenden  Gottesdienst einbezogen, der am Sonntag, den 6.11.stattfinden wird.

Auszeichnung zur Zukunftsschule

Am 3. November erfolgte die Zertifizierung zur Zukunftsschule für Schulen im Kreis Herzogtum Lauenburg. Für die Sammelaktion "Deckel für Polio" sowie die regelmäßige Durchführung des einwöchigen Waldprojektes mit ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kreisjägerschaft Herzogtum Lauenburg wurde unsere Schule als Zukunftsschule der Stufe 2: "Wir sind vernetzt" ausgezeichnet. Herr Walter Kraemer von der Kreisjägerschaft stellte den Zuhörern Ziele und Ablauf des Waldprojektes für die Zweit- und Drittklässler vor. Am Schluss der Veranstaltung nahmen Schulleiter Stefan Platte und Walter Kraemer die Urkunde und die Plakette entgegen.

Schauspieler Oliver Hörner liest vor

Auch wir stellten -wie viele andere Einrichtungen in Deutschland- am bundesweiten Vorlesetag das Vorlesen in den Vordergrund des schulischen Alltages. Nicht nur, dass ausgewählte Kinder in den örtlichen Kindergärten vorlasen; so erwarteten wir auch an diesem Tage mit großer Vorfreude eine berühmte Persönlichkeit: Oliver Hörner, den bekannten Schauspieler aus der ZDF-Serie „Die Rettungsflieger“!

Als eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung findet dieser Aktionstag für das Vorlesen seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt, wobei das Konzept einfach ist: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor - und macht Geschichten zum Geschenk. Und so hieß es bei uns: Herzlich Willkommen, Herr Hörner!

Nach einer kurzen Fragerunde der Kinder bzgl. seiner Person präsentierte Herr Hörner mit einem umfangreichen Repertoire an künstlerischen und literarischen Darstellungsmitteln die von ihm ausgewählte Geschichte „Weihnachten bei den Herdmanns“ und zog so über die gesamte Vorlesezeit die Schülerinnen und Schüler in seinen Bann. Was bliebe da noch zu sagen, als ...(Zitat Herr Hörner:) „Ich lese, weil ich der Meinung bin, dass viel zu wenig vorgelesen wird. Ich denke, dass durch das Vorlesen die Fantasie der Kinder angeregt wird. Filme sind sicherlich auch ganz toll, aber nicht durch das „Kopfkino“ zu ersetzen.“

Weihnachtsplätzchen für einen guten Zweck

Beim Adventsbasar im Augustinum am 23.November verkauften Eltern und Kinder der Klassen 1 und 2 selbst gebackene Plätzchen. Insgesamt wurden 685  € eingenommen, die dem Waisenhaus in Klaipeda (Litauen) gespendet werden.

Klassenräume weihnachtlich geschmückt

Am traditionellen Adventsbasteln aller Klassen am Freitag vor dem 1. Advent wurden Klassenräume und Flure weihnachtlich geschmückt. Unter tatkräftiger Mithilfe vieler Eltern entstand wieder dekorativer Weihnachtsschmuck. Die Kinder der Klassen 3 und 4 packten über 60 Päckchen, die an bedürftige Kinder der Arche in Jenfeld und der Helios-Klinik in Geesthacht verteilt werden. Ein großer dank geht an alle Eltern für die zahlreichen Sachspenden!

Weihnachtsbesuch bei der Arche

Am 25.11. haben alle Klassen – wie jedes Jahr – Weihnachtsdekorationen gebastelt, um ihre Klassenzimmer weihnachtlich zu schmücken. Die 3. und 4. Klassen haben gleichzeitig mit Unterstützung einiger Mütter Päckchen gepackt. Es wurde vorher alles Mögliche dafür gespendet: Zahnbürsten und Duschzeug, Stifte und Malbücher, Mützen und Handschuhe, Bücher und CDs und vieles mehr. Am Ende wurden alle Päckchen schön zu Geschenken verpackt. Es wurden ungefähr 70 Pakete. Die Hälfte davon ging an ein Krankenhaus in Geesthacht, die andere Hälfte ging an die „Arche“ in Hamburg-Jenfeld. Und über den Besuch dort möchte ich kurz erzählen. Am 14.12. fuhren wir – Sophie v. Toll, Anna Franke und ich zusammen mit meiner Mutter zur „Arche“, um die Geschenke zu überbringen. Dort erwartete uns schon eine Mitarbeiterin, die uns alles zeigte und unsere Fragen beantwortete. Die „Arche“ ist eine Einrichtung, in der ganz viele Kinder jeden Tag nach der Schule ein zweites Zuhause finden. Sie können dort Hausaufgaben machen, spielen, Instrumente lernen, Freunde treffen – und einmal im Monat gibt es sogar eine Disco. Aber das wichtigste ist, dass sie dort immer jemanden haben, mit dem sie über Probleme oder anderes sprechen können. Das alles können die Kinder zu Hause oft nicht. Das Besondere an der „Arche“ ist, dass sich niemand vorher anmelden muss. Alle Kinder dürfen einfach hingehen und sind immer herzlich willkommen. Die Mitarbeiter betreuen auch Eltern und einige Flüchtlingsfamilien, für die unsere Geschenke bestimmt waren. Sie waren glücklich und dankbar für unsere vielen Pakete. Meinen Freundinnen und mir hat der Ausflug sehr viel Spaß gemacht, und wir fanden es sehr interessant.

Máxima v. der Goltz, Klasse 4b

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Fürstin-Ann-Mari-
von-Bismarck-Schule

Ernst-Anton-Str. 27
21521 Aumühle


Telefon

+49 4104 1565

Fax: 04104 1736

Mail: an die Schule...

 

Öffnungszeiten

Sekretariat:

Montag - Freitag,

8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Nächste Termine:

Montag, 09.07. - Freitag, 17.08.:

Sommerferien

Montag, 20.08.:

Erster Schultag im neuen Schuljahr

Mittwoch, 22.08., 9.00 Uhr:

Einschulungsgottesdienst in der Aumühler Kirche

Mittwoch,22.08., 10.00 Uhr:

Einschulungsfeier in der Sporthalle